Die künstlich hergestellte Küchenarbeitsplatte – Der Quarz Kompositstein

 

Quarzkomposit ist ein ziemlich neuer Werkstoff der in der Küchenwelt als Arbeitsplatte eine neue Anwendung findet. Er besteht aus bis zu ca. 93-95% naturrunden Quarzkörnern und ca. 4-7% Bindemittel, meist Polyesterharz. Je nach gewünschter Optik können auch kleine Glas-, Metall- oder Spiegelsplittern beigemischt werden, so dass fast eine unerschöpfliche Bandbreite an Eventualitäten an Farbgebungen und Struktur geschaffen werden können.

 

Im Gegensatz zu den reinen Natursteinen wie Granit oder Marmor, lässt sich beim Quarz Kompositstein innerhalb des Fertigungsprozesses eine gleichmäßige und harmonische Farbgebung herstellen. Das heißt, dass Farbunterschiede zwischen den einzelnen Platten eigentlich nicht entstehen können und nicht vorhanden sind. Auch durch diesen einmaligen Fertigungsprozess entsteht eine extrem dichte Oberfläche, die so gut wie keine Flüssigkeit aufnimmt und dadurch nicht saugfähig ist, also kein Porensystem bzw. keine durchgehenden Kapillare aufweist, wie bei einem Naturstein.

   

Durch den sehr hohen Quarzanteil sind Kompositsteine in der Regel noch härter und vor allem grundlegend stabiler als Granit. Der Härtevergleich : Quarz hat eine Härte von 7 auf der Mohs – Härteskala, verglichen mit dem Härtewert des Diamanten, der bei 10 auf der Skala liegt.

   

Der Herstellungsaufwand dieser Arbeitsplatten ist enorm, was sich auch letztendlich im Preis wiederspiegelt. Je nach Ausführung des Quarzkomposit, ist der Preis im Bereich von einem sehr hochwertigem Granitstein zu finden. Der hohe Preis rechtfertigt aber die besondere Optik und den graziösen Flair in dem Küchenraum, die durch diesen mit viel Aufwand hergestellten künstlichen „Stein“ entstanden ist.

  

Die Kratz- und Schnittfestigkeit ist im Vergleich mit anderen Arbeitsplatten – Materialien als sehr hoch anzusehen, ja man könnte sogar sagen höher als bei Granit. Trotz der überaus guten Eigenschaften, sollte man wie beim Granit immer eine Unterlage (z.B. Schneidbrett) zum Schneiden verwenden.

 

 

 

 

 

 

Generelle Vorteile :

 

 

 

  • Gleichmäßige Farbe und Struktur

 

  • Große Farbenvielfalt

 

  • Hohe End- und Abriebfestigkeiten

 

  • Große Formate bei geringer Plattenstärke vorhanden

 

  • Gute Chemikalienbeständigkeit

 

  • Gute Hygiene- und Pflegeeigenschaften. Aber bedenken Sie : Es ist immer leichter einen frischen Fleck zeitnah zu entfernen, als sich später mit dem eingetrockneten und vielleicht schwer entfernbaren Fleck zu beschäftigen.

  

Generelle Nachteile :

  

  • Farbstoffe nicht immer zu 100% UV- beständig 

 

  • Große Küchenfensterfront mit direkten Sonneneinstrahlung.

 

  • Schmutz fällt besonders auf. Gerade bei satinierten und matt geschliffenen Platten in dunklen Farben.

 

 

Bitte beachten Sie : Auf dunkle Sorten mit rauen Oberflächen fallen Fingerabdrücke sowie Speise- und Fettrückstände stärker auf, als auf hellen und polierten Quarzkompositen, weshalb sie eine verstärkte Reinigung erfordern. Bei heißen Töpfen oder Pfannen sollte immer ein Untersetzer verwendet werden, denn ansonsten könnte das Bindemittel (Acryl) bei Kompositsteinen zu unerwünschten Verfärbungen führen.

 

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unser zur Verfügung gestelltes Fachwissen sehr freuen!

 

Spenden Sie jetzt mit Paypal

Gut zu wissen, dass es moebelschlau gibt !


Empfehlen Sie uns weiter!”