Die häufigsten & typischsten Reklamationen bestimmter Warengruppen

Warengruppe : Polstermöbel

Platz 1 - Die Wellenbildung


Oftmals wird die Wellenbildung beanstandet. In der Ausstellung sieht die Garnitur glatt aus, ohne Wellen. Nach der regelmäßigen Benutzung der Garnitur dehnt sich das Leder oder der Stoff und es kommt dann für den ein oder anderen zur „unschönen“ Wellenbildung. Meistens keine berechtigte Reklamation.

Platz 2 - Die Fleckenbildung bei Ledergarnituren


Fleckenbildung bei Ledergarnituren. Bisher haben wir es noch nicht erlebt, dass sich aus „heiterem Himmel“ ein Fleck bildet. Ein Fleck hat immer eine Ursache. Die Flecken bilden sich vielfach an der Kopfstütze, im Bereich der Rückenkissen oder an den Armlehnen. Ursache: Übermäßiges Schwitzen verursacht dieses Erscheinungsbild.

 

Tipp von moebelschlau: Bei übermäßigen Schwitzen oder starker Medikamenten Einnahmen empfehlen wir eher eine Stoffgarnitur.

Platz 3 - Einsinktiefe


Im Laufe der Benutzung verändert sich das Sitzniveau dahingehend, dass man in der einen Sitzfläche etwas tiefer einsinkt als in der anderen und es kommt somit zu verschiedenen bzw. weicheren und festeren Sitzgefühlen mit unterschiedlichen Sitzhöhen. Was als weich oder fest wahrgenommen wird, ist vor allem erst einmal eine Frage des subjektiven Empfinden jedes Einzelnen.

Messung einer Sitztiefenveränderung
Messung der Eindrucktiefenänderungen

Info von moebelschlau:

 

Im Fachjargon ausgedrückt: Die Polstereigenschaften müssen bei sachgemäßem Gebrauch erhalten bleiben, das heißt die Eindrucktiefenänderungen nach der Schwellbelastung im Sitzbereich dürfen im belastbaren Zustand nicht größer als 20 Prozent sein.

 

Auch der sogenannte „Lieblingsplatz“ auf dem Sofa hat in der Regel aufgrund der öfteren Benutzung immer eine tiefere Sitzfläche gegenüber den anderen weniger gebrauchten Sitzflächen.

 

Platz 4 - Die Stoßverletzungen


Stoßverletzungen. Gerade im unteren Bereich einer Garnitur entstehen oft Schäden durch Schuh - Abtritte oder durch Anstoßen eines Staubsaugers.

Warengruppe : Allgemein

Das Öffnen von Verpackungsmaterialen


Das Sofa wurde stark beschädigt
Tiefer Schnitt mit einem Cuttermesser

 

Möbel sind in der Regel sehr gut verpackt und teilweise mit einem Kantenschutz versehen, damit auf dem Transportweg keine Beschädigungen entstehen.

 

Allerdings können beim Öffnen des Verpackungsmaterial verheerende Schäden entstehen (Siehe Foto). Sollten die Möbel von einem Möbelhaus angeliefert werden, gehört es eigentlich zum guten Service, dass das Verpackungsmaterial vorsichtig entfernt und auch von den Monteuren wieder mitgenommen wird.

 

Falls Sie selbst die Verpackung vom Möbel, wahrscheinlich mit einem Messer, Schere oder Cuttermesser entfernen, seien Sie vorsichtig! Gerade bei der Anwendung mit einem scharfen Cuttermesser können schnell tiefe Einschnitte entstehen.

 

Tipp beim Sofa: Legen Sie das Sofa auf den „Kopf“ und fangen von unten her, die Verpackung zu lösen. Sollte hier versehentlich ein Schaden entstehen, wird meist nur der Nesselstoff beschädigt, der aber ohne Probleme ausgetauscht werden kann.

 

Noch ein Tipp: Sofern die Verpackung äußerlich unbeschädigt ist, aber der Inhalt in der Verpackung bzw. die Ware Schäden aufweist, behalten Sie das Verpackungsmaterial, es dient als Beweismittel.

 


 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unser zur Verfügung gestelltes Fachwissen sehr freuen!

 

Spenden Sie jetzt mit Paypal

Empfehlen Sie uns weiter!”