Der Sitzspiegel, auch Gebrauchslüster genannt

Gewisse Bezugsmaterialien haben im Gebrauch warentypische Eigenschaften, sich optisch, durch geringe Florverluste, sowie die durch die Benutzung entstehenden Sitzspiegel (Gebrauchslüster) leicht zu verändern.

 

Die Scheuerfestigkeit des Bezugstoffes

Um die Frage der Beanspruchung zu beantworten wurde die Scheuerfestigkeit des Stoffes untersucht.

Das bei der Lieferung der Garnitur mitgelieferte Stoffmuster wurde einem Prüflabor übergeben. Bei der Betrachtung des eingesandten Stoffmusters war erkennbar, dass die „Kahlstellen“ auf der Garnitur von der Musterung gewollt sind. Sie gehören zum normalen Warenbild und sind auch rückseitig in der anders gearteten Webtechnik erkennbar.

Im Prüflabor wurde die Scherfestigkeit des Stoffes nach DIN 61010 Möbelstoffe, Anforderungen, Prüfungen untersucht, indem aus den schwächsten Musterpartien Prüfmuster ausgestanzt wurden und über das Martindale-Prüfgerät auf Scheuerbeanspruchung getestet wurden.

 

Dabei wird die Stoffprobe in einer in der Norm festgelegten Tourenzahl über ein definiertes Prüfgewebe gescheuert.

 

Das Ergebnis der Untersuchung ist negativ ausgefallen. Der Soff erfüllt den Anforderungen.

Die Prüfung der Scheuerbeständigkeit nach Martindale des Bezugsstoffes ergab folgendes Ergebnis:

 

Die Prüfung erfolgte auf Scheuerfestigkeit nach DIN 61010 sowie die Scheuerprüfung von textilen Flächengebilden nach Martindale DIN 53863-4.

 

  • nach 4000 Scheuertouren: keine Fäden gezogen

 

  • nach 8000 Scheuertouren: kein Verschleiß erkennbar

 

Ein Verschleiß im Bereich der Bindungszonen ohne oben liegende Cheneillefäden ist erst ab 16.000 Scheuertouren festzustellen. Die Gewebezonen mit geschlossener Chenilleoberfläche zeigen auch bei 20.000 Scheuertouren noch keinen vollständigen Verschleiß, sondern nur eine optische Veränderung durch geringe Faserverluste, wie sie für Chenilleware warentypisch ist (Auszug aus warentypische Eigenschaften für Chenille aus der Broschüre „Möbelstoffe“).

 

Die erreichten Scheuertouren liegen über den Anforderungen an die DIN 61010 und werden von den vorgenannten Bezugsstoff vollkommen erfüllt. Aufgrund dieser Ergebnisse werden somit auch die Angaben des Stoffherstellers mit über 15.000 Scheuerstouren bestätigt.

 

Die erkennbaren hellen „Schimmer-Stellen“ sind Gebrauchslüster

 

Fazit: Es sind an dem Bezugsstoff keine Stellen vorgefunden worden, die auf eine mangelnde Eignung des Bezuges als Möbelstoff schließen lassen. Die beanstandeten Stellen sind gewollte Musterstellen des Stoffes und gehören zum Warenbild.

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unser zur Verfügung gestelltes Fachwissen sehr freuen!

 

Spenden Sie jetzt mit Paypal

Empfehlen Sie uns weiter!”