Rattanmöbel sind im Gegensatz zu schweren Holzmöbeln als „Leichtgewichte“ einzustufen.

 

Rattan nennt man die verholzten Triebe der Rohrpalme. Rattan wird öfters mit Tropenhölzern verwechselt, es ist aber keins, sondern eine rasch wachsende Kletterpalme bzw. Lianenart, die überwiegend in den feuchtwarmen Klimazonen Ostasiens auf Plantagen angebaut, gezüchtet, geerntet und verarbeitet wird. Rattan ist im Gegensatz zum Bambus (Hohlstängel) nicht hohl, sondern massiv und kann somit als ein volles Stangengewächs bezeichnet werden.

 

Bei der Verarbeitung werden die Rattanstangen mit Dampf erwärmt und mit Hilfe von Schablonen geformt. Ist dieser Arbeitsvorgang abgeschlossen, wird das Rattan noch einmal über einer offenen Flamme erwärmt, um zur abschließenden Form zu gelangen. Bei dem Erwärmen verschmelzen sich die Rattanfasern mit dem Pflanzenharz zu einer festen, nicht mehr veränderbaren Einheit.

 

Rattanmöbel werden für den Innen- als auch für den Außenbereich angeboten. Für den Innenbereich wird die kieselsäurehaltige Außenhaut geschält. Im Fachjargon spricht man von „Manau geschält“ das sog. „Peddig“ (Das Peddigrohr ist das Kernmaterial des Rattans).

 

Durch das Abschälen erzielt man eine bessere Färbung des Materials und es lässt sich weiterhin in jeder gewünschten Farbe beizen und lackieren. Als “Manau natur“ bezeichnet man die ungeschälte Rattanstange, die für den Außenbereich als Gartenmöbel aufgrund der knochenharten und sehr strapazierfähigen Haut, Verwendung findet. Die Möbel sind dann naturfarben und mit einem umweltfreundlichen, farblosen Lack versehen, der die Witterungsbeständigkeit erhöht.

 

Da Rattanmöbel fast ausschließlich in Handarbeit gefertigt werden, hängt die Qualität sehr von der Verarbeitung ab. Tipp : Gute Qualitätsmerkmale zeichnen sich dadurch aus, dass die Verbindungen des Möbelkorpus gebohrt, gedübelt, verzapft und verleimt werden. Nur so erhält man eine hohe Wertbeständigkeit. Preislich günstigere und weniger qualitative Rattanmöbel sind geschraubt oder geklammert und haben somit einen entscheidenden Einfluss auf die eingeschränkte Haltbarkeit.

 

Rein aus optischer Sicht, ist es als Laie nicht einfach auf anhieb die Qualität zu beurteilen.

 

Ein weiterer Tipp um die Beschaffenheit zu bewerten : Rattanmöbel für den Außenbereich sollte möglichst wenig schwarze Stellen aufweisen.

 

Witterungsbeständiger und wasserabweisender sind Flechtmöbel aus „Loom“, die aus Polypropylen oder –ethylen hergestellt werden. Eigentlich sind es keine Flechtmöbel, sie sehen optisch nur so aus. Als Rahmen wird ein Aluminiumgestell verwendet, dessen Füllung aus gezwirbeltem und verleimtem Spezialpapier besteht und mit kleinen Drahtseilen verstärkt werden.

 

Aber Loom ist nicht gleich Loom. Der ausschlaggebende Unterschied liegt in der Endlackierung, denn nicht jedes Loomgeflecht wird mit einem Klarlack versehen. Aber gerade der Klarlack führt zu einem hervorragenden Ergebnis: Er macht das Geflecht angenehm weich und schützt das Gewebe vor eindringender Feuchtigkeit. Tipp : Erfühlen Sie das Geflecht oder Fragen Sie nach ob es mit Klarlack behandelt worden ist. Unlackiertes Loom fühlt sich etwas rauer an.

 

Aber bitte beachten Sie, egal wie die Verbindungen verarbeitet worden sind, vermeiden Sie, dass Rattanmöbel bzw. Flechtmöbel in den Regen gestellt werden, da sich sonst unschöne Oberflächenveränderungen ergeben, bis hin zu porösen Erscheinungen, die das Rattan zum Bruch zwingen würden.

 

Sollte es dennoch mal zu einem Bruch der Fasern kommen, wäre es bei dem Produkt Rattan/Holz eventuell möglich die einzelnen Bruchstellen zu reparieren bzw. zu kleben. Die Reparatur bei Loom gestaltet sich hinsichtlich der Drahtverbindung als unmöglich.

 

Rattanmöbel liegen durch die stilvolle Form voll im Trend und sind eine Bereicherung für Terrasse und Balkon.

 

Tipp: Eine Rattangarnitur kann mitunter sehr voluminös sein. Achten Sie darauf, dass Sie ausreichend Stellfläche und Beinfreiheit besitzen. Möglichst einen Meter zu allen Seiten gilt als Daumenregel. Auch an das spätere Einlagern sollte gedacht werden, da Sie doch ein wenig Platz benötigen und nicht klappbar und demontierbar sind.

 

Dieses neu entwickelte, pflanzliche Rattanöl dient zur Konservierung und zur Aufarbeitung von Rattanmöbel. Es ist ein pflanzliches, Öl, welches auf mineralischer Basis hergestellt ist.

 

Zusätzlich ist es vermischt mit einem leicht aromatischen Verdünnungsmittel. Anzuwenden als Pflegemittel für fast alle Korbmöbel. Es gibt dem Rattan nach der Behandlung den natürlichen Farbton zurück, selbst bei leicht vergrautem Rohr. Dringt ein zum Schutz gegen Feuchtigkeit und Ergrauung und schützt gegen UV

 

Strahlung. Reicht für ca. 6-8 qm. Inhalt: 500ml.


Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, würden wir uns über einen kleinen Beitrag für unser zur Verfügung gestelltes Fachwissen sehr freuen!

 

Spenden Sie jetzt mit Paypal

Gut zu wissen, dass es moebelschlau gibt !


Empfehlen Sie uns weiter!”