Holz Allgemein

Stellungnahme 1

 

 

Bei der von Ihrer Mandantschaft bemängelten Spiegeltür handelte es sich nicht um einen „Holzfehler“, sondern um eine normale „Verzahnung“ die der Regel der Fertigung entspicht. Wir weisen daraufhin, dass der Austausch der Schranktür nur aus Gründen der Kundenzufriedenheit und daher aus Kulanz und ohne Anerkennung einer Rechtspflicht angeboten wurde. Weder einen Mangel im Rechtssinne noch daraus resultierende Gewährleistungsverpflichtungen haben wir eingestanden. Selbstverständlich versuchen wir immer bei einem Austausch eine gleichfarbige Oberflächenstruktur zu erzeugen. Bedauerlicherweise ist dies jedoch nicht immer ganz möglich. Es können sich immer Farbunterschiede beispielsweise durch unterschiedliche Dichte oder intensive Maserungen an einzelnen, direkt nebeneinander liegenden Fronten ergeben (Siehe Foto 3+4). Selbst bei uns in der Ausstellung weisen die nebeneinander liegenden Fronten gewisse Farbdifferenzen auf.

 

Beanstandung : Lose, wellige Rückwände

 

Aufgrund der „gewollt unruhigen“ Strukturierung der Holz-Dekor Rückwand ist eine durchgängig straffe Oberflächenstruktur technisch nicht möglich. Wir haben Verständnis für Ihre Bewertung, dass Sie die Rückwandstruktur als störend bzw. nicht gleichmäßig oder lose empfinden. Ihre Erwartungshaltung gegenüber dem Produkt kann durch uns bzw. dem Hersteller bei diesem Modell nicht erfüllt werden. Sie ist als warentypisch einzustufen.

 

Selbst wenn wir rein spekulativ einen erneuten Austausch der Vitrinen gewähren würden, würde das zum gleichen Ergebnis führen und wieder unruhige Oberflächenstrukturen auftreten.

 

Stellungnahme 2

 

Holz ist ein Naturprodukt und auch hygroskopisch, das heißt, es passt seinen Feuchtigkeitsgehalt der jeweils vorhandenen Luftfeuchtigkeit an. Holz nimmt in feuchter Luft Wasser auf – es quillt, in trockener Luft gibt es Wasser ab - es schwindet. Das abwechselnde Quellen und Schwinden nennt man Arbeiten des Holzes. Nur nimmt das Holz die Feuchtigkeit schneller auf, als es diese wieder abgibt. Durch die besondere Art der Konstruktion kann das Möbelstück Schwankungen der Luftfeuchte und das damit verbundene Schwinden und Quellen mitmachen. Abweichungen über einen längeren Zeitraum der relativen Luftfeuchte von 45-55% können allein schon aus logischen Gründen zum Verzug bzw. zu stetigen Veränderungen des Holzes, und somit zu Maßdifferenzen führen.

 

 

Wir möchten richtig stellen, dass nicht der Farbton „Wenge“ geschuldet wird, sondern der Farbton „Eiche Mokka“. Bei „Eiche Mokka“ handelt es sich um furnierte Ware die nach Furnierlegung mit Beize farblich gestaltet wird. Hierdurch entstehen Farbnuancen die gewollt sind und dem Möbelstück einen besonderen Charakter verleihen. Grundsätzlich hat das Holz durch seinen ganz individuellen Wuchs und seine ihm eigene Maserung (Abhängig von der Intensität und Dichte der Maserung) unterschiedliche Oberflächenstrukturen.

 

Stellungnahme 3

 

Auf den Bildern ist aber kein Sachmangel erkennbar, keine Klebereste und auch kein Mangel hinsichtlich der Holzauswahl.

 

Der Kunde hat sich für einen Tisch aus der MR-Serie Tassia entschieden. Die Holzausführung hat in allen Verkaufsunterlagen die Bezeichnung:

 

„Balkeneiche massiv mit Wachs-Effekt-Oberfläche, strukturgehobelt mit Gebrauchsspuren“ Das Grundmaterial sind "uralte" Balken aus Häusern und Scheunen mit allen Spuren, die die Zeit hinterlassen hat.

 

Die sehr rustikale Holzauswahl und Verarbeitung sind ein ganz bewusst eingesetztes Designmerkmal um den used-look / Industrielook zu erzielen . Jeder Tisch ist ein echtes Unikat mit mal mehr oder weniger Gebrauchsspuren, Rissen (auch im Kantenbereich), Ästen etc..

 

Die Deutsche Möbelgütesicherung hat keine separate Prüfbestimmung für Massivholzmöbel.

 

 

Folgende Richtlinien sind aufgeführt:

 

 

Schrankmöbel im Wohnbereich ( auch Massivholz) : RAL-GZ-430/1A

 

Polstermöbel : RAL-GZ-430/3

 

Die enthaltenen Informationen beschreiben die technischen Bewertungsgrundlagen. Die Bewertungsgrundlagen sind mit dem festgestellten Ist-Zustand zu vergleichen, um so zu einer sachgerechten Beurteilung zu kommen.

 

 

Auch der Sachverständigenrat vom Bundesverband des deutschen Möbelhandel bezieht sich auf die Grundlagen der Deutschen Möbelgütesicherung RAL-GZ-430.

 

 

www.moebelschlau.de die Möbel Tipps die Ihnen helfen werden !